Full Cycle E2E

Wasserfall, Agil oder Hybrid

IT-Lösungen, welche Kundenbedürfnisse decken, Kosten minimieren und eine schnelle Lieferung gewährleistet erhalten am Markt eine immens steigende Wertschätzung. Es hat zur Folge, dass Unternehmen einem enormen Wettbewerb ausgesetzt sind, sowohl in der Suche nach zuverlässigen Entwicklungspartner als auch in der Nutzung von technologischen Vorteilen zu Wettbewerbern.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen ihre Geschäftsziele in Einklang mit dem angemessenen Technologieeinsatz bringen, dazu zählt auch der moderne Imperativ das auch Unternehmen durch die Anwendung effizienter Methoden, Praktiken und Konzepte der Software-Entwicklung sich agil mitverändern müssen. 

Wir bei Velvion sind daher der Überzeugung, dass eine eingehende Ist-Analyse vor der Finalisierung der Anforderungen, Zielsetzung und Roadmap der benötigten Software Anwendung von hoher Bedeutung ist, um effektiv diese Ziele zu erreichen. 

Der End to End Development Cycle (EEDC) ist ein standardisierter Prozess zur Planung, Strukturierung und Durchführung der Entwicklung eines beliebigen Softwaresystems, von der Initiierung bis hin zur Implementierung. 

Der EEDC gilt als die Grundlage für alle Methoden der Softwareentwicklung, wobei verschiedene Aktivitäten mit jeder Ebene verbunden sind. Aktivitäten wie Budgets, Anforderungserfassung und Dokumentationserstellung sind im Zyklus enthalten, ebenso wie die eher technischen Elemente. Der EEDC beginnt in der Regel mit der Ermittlung der Geschäftsanforderungen der Kunden, gefolgt von der Implementierung und dem Testen der Software. Der Zyklus endet, wenn alle Anforderungen erfüllt sind. Er besteht aus folgenden fünf Phasen:

1. Anforderungsanalyse

In der Analysephase werden die Geschäftsanforderungen der Endbenutzer analysiert und die Projektziele in die definierten Systemfunktionen umgewandelt, welche das Unternehmen entwickeln möchte. Die vier Hauptaktivitäten der Analysephase stellen sich wie folgt dar:

  1.     Durchführung einer detaillierten Mikro- und Makrogeschäftsanalyse
  2.     Erfassung von Geschäftsanforderungen und Zielen
  3.     Erstellung von notwendigen Dokumenten wie zum Beispiel Prozessdiagrammen, Informationsarchitektur und Zeichnungen
  4.     Recherche von relevanten Fallstudien

Die Erfassung von Geschäftsanforderungen ist der wichtigste Teil auf dieser Ebene des EEDCs. Geschäftsanforderungen sind eine kurze Reihe von Geschäftsfunktionalitäten, die das System erfüllen muss, um erfolgreich zu sein. Technische Details wie die Art der Technologie, die bei der Implementierung des Systems verwendet wird, werden in dieser Phase nicht definiert. Diese Anforderungen zeigen nicht im Detail die Umsetzung, sondern wie das System in Bezug auf das Unternehmen funktionieren soll.

In diesem Prozess unterstützt unser interdisziplinäres Team Ihr Anliegen detailliert zu definieren. Gemeinsam erarbeiten wir die Grundlagen für ein überzeugendes Endprodukt. Ziele, Kernfunktionen und Release Termine werden festgelegt, wobei unsere erfahrene Experten Ihnen helfen die optimale Technologie und Systemarchitektur im Hinblick auf die individuellen Anforderungen Ihres Geschäftsmodells zu finden.

2. Design und Konzeption

Im Folgenden Schritt befindet sich der End to End Development Cycle in der Konzeptionsphase. Es werden die gewünschten Merkmale und Funktionen des Systems beschrieben. Diese Phase umfasst Geschäftsregeln, Pseudocode, Bildschirmlayouts und andere notwendige Dokumentationen. Die beiden Hauptaktivitäten in der Entwurfsphase sind die folgenden:

  1.       Design der IT-Infrastruktur
  2.       Entwurf des Systemmodells

Um Abstürze, Fehlfunktionen oder Leistungseinbußen zu vermeiden, sollte die IT-Infrastruktur über solide Grundlagen verfügen. In der Phase des Designs empfiehlt der Spezialist die Art der benötigten Clients und Server auf Kosten- und Zeitbasis sowie die technische Machbarkeit der Softwareentwicklung. Außerdem schafft das Unternehmen in dieser Phase Schnittstellen für die Benutzerinteraktion. Darüber hinaus werden in derselben Phase auch Datenmodelle und Entity Relationship Diagramme (ERDs) erstellt.

Wir legen Acht auf einen effizienten und nutzerfreundlichen Aufbau der Software. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Funktionalität des Systems. Hierfür werden schon in diesem Schritt erste Mockups bis hin zu Prototypen produziert. Das daraus resultierende Feedback ihrerseits sorgt zur Erkennung von Abweichungen, welche daraufhin behoben werden.

3. Entwickeln und Testen

In der Entwicklungsphase werden alle Dokumente der vorherigen Phasen in das eigentliche System transformiert. Die beiden Hauptaktivitäten in der Entwicklungsphase sind wie folgt:

  1.       Entwicklung der IT-Infrastruktur
  2.       Entwicklung von Datenbank und Code

In der Designphase wird nur der Entwurf der IT-Infrastruktur erstellt, während in dieser Phase das Unternehmen tatsächlich die entsprechende Soft- und Hardware kauft und installiert, um die IT-Infrastruktur zu unterstützen. Anschließend kann die Erstellung der Datenbank und des eigentlichen Codes beginnen, um das System auf der Grundlage der vorgegebenen Spezifikationen zu vervollständigen.

Sobald der erste funktionsfähige Prototyp entwickelt wurde, wird dieser auf Herz und Nieren in der Testphase geprüft. Alle Codeteile werden integriert und in der Testumgebung bereitgestellt. Die Tester folgen den Aktivitäten des Software Testing Life Cycle, um das System auf Fehler, Bugs und Defekte zu überprüfen. Es stellt sicher, dass die Funktionalitäten des Systems wie erwartet funktionieren. Die beiden Hauptaktivitäten der Testphase sind die folgenden:

  1.         Schreiben von Testfällen
  2.         Ausführung von Testfällen

Das Testen ist ein kritischer Teil des Lebenszyklus der Softwareentwicklung. Um qualitativ hochwertige Software anbieten und nutzen zu können, müssen wir Tests systematisch durchführen. Sobald Testfälle geschrieben sind, führt unser Tester sie aus und vergleicht das erwartete Ergebnis mit dem tatsächlichen Ergebnis, um das System zu validieren. Das Schreiben von Testfällen und deren manuelle Ausführung ist eine intensive Aufgabe für jedes Unternehmen, wobei die ordnungsgemäße Ausführung durch Unterstützung mit Velvion zum Erfolg Ihres Unternehmens führen kann.

4. Implementierung

Sobald die anforderungsentsprechende Software entwickelt ist, folgt die ebenso wichtige Implementierungsphase. In dieser Phase sind ebenfalls Fachwissen und Erfahrung erforderlich, um eine für Ihr Unternehmen abgestimmte Implementierungsstrategie zu entwickeln und durchzuführen. Velvion stellt sicher, dass sich Ihre Anwendung nahtlos in Ihre bestehende IT-Umgebung integriert und zeitnahe Funktionalität bietet. In der Implementierungsphase sind die Hauptaktivitäten folgende:

  1.        Entwicklung und Ausführung der Implementierungsstratgie
  2.       Einführung der Mitarbeiter in die Anwendung

Velvion unterstützt den Einarbeitungsprozess Ihrer Mitarbeiter in die neue Software mit einem Fokus auf dem Hands-On-Lernen. Hierbei werden Ihre Mitarbeiter präzise geschult und es wird sichergestellt, dass sich Ihre Mitarbeiter in kurzer Zeit mit der neuen Umgebung auskennen und effizient mit der Anwendung umgehen können.

5. Support und Pflege

In der Support- und Wartungsphase werden alle notwendigen Verbesserungen, Korrekturen und Änderungen vorgenommen, um sicherzustellen, dass das System weiterhin funktioniert und auf dem neuesten Stand ist. Es ist notwendig, das System von Zeit zu Zeit zu warten und zu aktualisieren, damit es sich an zukünftige Bedürfnisse anpassen kann. Die drei Hauptaktivitäten der Instandhaltungsphase sind die folgenden:

  1.       Support der Systembenutzer
  2.       Systemwartung
  3.       Programm und Systemänderungen oder Anpassungen

Nutzen Sie Ihre Teamressourcen und Kompetenzen für die Kernelemente Ihrer Unternehmensabläufe. Überlassen Sie die Pflege und den Support nach Abschluss ihres Projektes unseren Experten. In verschiedenen Supportmodellen wie Pauschalpakete, Stundenpakete oder Aufwandspreise bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten und mit Sicherheit auch die passende Variante für Ihre Bedürfnisse. 

Warum wir agile Entwicklung empfehlen

Velvion empfiehlt Softwareentwicklung auf Basis Agiler Prinzipien. Dabei verwenden wir verschiedene Agile Entwicklungs Methodologien wie Extreme Programming (XP), Scrum, Dynamic Systems Development Method (DSDM), Lean Development, und Feature-Driven Development (FDD). Agile Entwicklung verspricht eine gezieltere Nutzung der Ressourcen, einen effizienteren Entwicklungsprozess und dynamische Veränderungen durch integrierte Feedbackschleifen. Letztendlich wird so in relativ schneller Zeit ein Endresultat geliefert, welches gesetzte Ziele durch eine hohe Funktionalität und hohe Nutzerakzeptanz erreicht.

agile-dev-scrum
Kontaktieren Sie uns!

Senden Sie uns eine Nachricht mit Ihrem Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück. Vielen Dank!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt